#10 Aufmerksamkeit

Stress macht Menschen dumm und Unverständnis macht sie krank.

 

Wer eine gute Aufmerksamkeit besitzt, kann kleinste Veränderungen früher erkennen als andere. Das verschafft einen Vorsprung in der persönlichen Entwicklung, in der Teamführung, im Kundenverhalten und in Veränderungsprozessen.

 

Sich selbst zu beobachten hilft wahrzunehmen, wie aufmerksam oder unaufmerksam man im jeweiligen Moment ist. Problemsituationen können durch eine verbesserte Aufmerksamkeit vermieden oder schneller und einfacher gelöst werden.


 

Und ist wirklich alles 'nicht so wichtig' was wir so nebenbei erledigen? Könnte es sein, dass wir mit solchen Aussagen einfach nur Aufmerksamkeitsdefizite rechtfertigen?

 

Wie schnell vergisst du soeben Gehörtes?

Welches Anliegen hatte der Kunde vorhin nochmal?

Wie hat das Essen heute Mittag geschmeckt?

Wie war am Morgen der Weg zur Arbeit?

Wie gut gelingt es dir, dich auf eine Sache, auf eine Person zu konzentrieren?

...

 

Fehlende Aufmerksamkeit führt leider unbewusst oft zu Fehlentscheidungen bzw. Fehlverhalten und Stress ist dabei häufig die Ursache. Ein hilfreicher Hinweis für Führungskräfte: Mitarbeiter nehmen die Dinge für wichtig, was Vorgesetzte ihrer Meinung nach für wichtig halten.

 

Mitarbeiter beobachten und ahmen nach - bewusst und unbewusst.

 

Welche Werte, Motive, Ziele werden vom Unternehmen, den Führungskräften und den Mitarbeitern verfolgt? Worauf richtet sich die Aufmerksamkeit? Auch interessant zu beobachten: Wer bekommt mehr Aufmerksamkeit? Die Statistik, der Mensch, die Mails ...? 

 

Der Weg der Aufmerksamkeit gibt die Richtung vor.

 

Wir sollten dabei unterschiedliche Bereiche der Aufmerksamkeit nicht außer acht lassen. Daniel Goleman spricht in diesem Zusammenhang von drei Bereichen: 1. Aufmerksamkeit nach innen (eigene Innenwelt), 2. Aufmerksamkeit auf andere (Menschen) und 3. Aufmerksamkeit nach außen (das Umfeld, die Umgebung).

 

Um diese Bereiche wahrnehmen, beobachten und für unsere Erfolge nutzen zu können, müssen wir zuerst lernen uns selbst zu beobachten. Dies ist in Stresssituation als Ungeübter kaum möglich. Es braucht zur guten Selbstwahrnehmung und Empathie zusätzlich die notwendige Selbstkontrolle, um Führungsarbeit für sich und andere leisten zu können.

 

Aufmerksamkeit - bewusste Konzentration - lässt sich durch regelmäßiges Training verbessern. Jeder UnternehmerIn der sich selbst und seine Mitarbeiter in diesem Bereich Entwicklung bietet und Unterstützung gibt, darf mit Sicherheit positive Resonanz in unterschiedlichen Bereichen des Unternehmens erwarten.

 

Mit der Fähigkeit zur Aufmerksamkeit fällt es leichter im richtigen Moment gute Entscheidungen zu treffen.

 

Ein weiterer interessanter Aspekt: Testberichten zufolge wählen Gruppenmitglieder die Person in einem Team zum Anführer, die das meiste empathische Verhalten vorzeigt. Hohes Leistungsstreben dagegen ließ die Gruppe im gesamten absinken. 

 

Nehmen Sie sich Zeit beim Vergeben von Führungspositionen. Beachten Sie dabei vor allem Eigenschaften der Persönlichkeit, denn notwendige Merkmale wie Inspiration, Vision, Optimismus, Wertschätzung, Selbstbewusstsein, Glaubwürdigkeit, Vertrauen, Empathie ... sind erst bei aufmerksamer Beobachtung erkennbar; nicht anhand fachlicher Kenntnisse oder Zeugnisse überprüfbar.

 

Stress macht dumm und Unverständnis macht Menschen krank. Energie folgt der Aufmerksamkeit, weshalb erlernte und (vor-)gelebte Aufmerksamkeit einen unternehmerischen Vorsprung bedeutet!

 

Während wir stetig lernen neue Technologien zu entwickeln und erfolgreich für uns zu nutzen, dürfen wir nie vergessen, uns mit mindestens genau so viel Engagement und Hingabe im Bereich der Menschenführung weiterzuentwickeln. Der Mensch steht absichtl!ch im Fokus, denn dieser ist die Ursache für aktuelle und zukünftige Ergebnisse.

 

 

Sie haben absichtl!ch Interesse an individuellen In- und Outdoor-Mitarbeiter-/Führungskräftetrainings?

Kontaktieren Sie mich gerne persönlich: Gabriele Fasching, office@absichtlich.com